logosOpen Water Diver

Alles beginnt mit dem Anfängerkurs, wie z. B. dem  Open Water Diver oder CMAS * Kurs. Hier lernst Du alle wichtigen Grundbegriffe und – Regeln rund um´s Tauchen. Dazu gehören unter anderem folgende Punkte.

„Was gehört zu einer Tauchausrüstung und wie wird diese benutzt?“
„Was muss man vor und nach dem Tauchen beachten?“
„Wie verständige ich mich unter Wasser?“

Dein Tauchlehrer oder Deine Tauchlehrerin begleitet Dich von der ersten Stunde an und erklärt Dir  alle wichtigen Dinge ausführlich und leicht verständlich. Kein stundenlanges „büffeln“, sondern Theorie und praktische Übungen mit viel Spaß. So lernst Du in wenigen Tagen viel Neues über Deinen Organismus, die Auswirkung von Gasen und Druck auf Ihren Körper und welche physikalischen Gesetze im Wasser gelten.

Natürlich wird auch der Umgang mit der Tauchausrüstung an Land und unter Wasser erlernt und geübt. Nach ersten Schritten im Pool oder Hallenbad geht es bereits nach kurzer Zeit ins so genannte Freiwasser.
Schnell fühlst Du dich wie ein „Fisch im Wasser“ und die Hürden bis zum ersehnten Open Water Diver sind schon nach wenigen Übungsstunden genommen.

Nach Abschluss des Tauchkurses erhältst du als Nachweis über die erbrachten Leistungen Dein  Brevet, eine kleine Plastikkarte mit der Du dich als Taucher ausweisen kannst.

Nun steht dem reinen Tauchvergnügen nichts mehr im Wege.

Jetzt hast Du die erste Stufe erreicht!
Du kannst nun – mit einem anderen erfahrenen Tauchpartner – weltweit tauchen oder Deine Tauchausbildung erweitern und mehr über diesen Sport erfahren.

Advanced Open Water Diver

Der AOWD ist nach Deinem Open Water Diver die ideale Weiterbildung zum fortgeschrittenen Taucher. Die in diesem Kurs enthaltenen Spezialbrevets Orientierung – Gruppenführung – HLW – Tieftauchen bieten Dir mehr Komfort und Spaß beim Tauchen.
Mit dem AOWD schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe: Du weist dich als fortgeschrittener Taucher aus und Du hast die erste Hürde zum Master Diver absolviert.

Der Dive Leader

Der Dive Leader ist die höchste Stufe als Sporttaucher und das „Sprungbrett“ zum Tauchlehrer. Diese Ausbildungsstufe berechtigt zum Tauchen mit Beginnern. Daher übernimmst Du mit dem Dive Leader bereits ein hohes Maß an Verantwortung und bist ein Bindeglied zwischen Tauchlehrer und Tauchschüler.Um diese Qualifikation zu erreichen sind der Spezialkurs Tauchsicherheit + Rettung und Nachttauchen erforderlich.

Spezialkurse

Aus vielen unterschiedlichen Spezialkursen hast Du die Möglichkeit auszuwählen, was Deinen Interessen besonders entspricht.
Neben Orientierung, Gruppenführung, HLW  und Tieftauchen  sowie Nachttauchen gibt eine Vielzahl von möglichen Kursen. Sprich uns einfach darauf an, wir suchen zusammen das für Dich passende Programm aus.

Sidemount Diving

Unser Sidemount-Diving-Kurs ist konzipiert, um zertifizierte Taucher zu unterrichten, wie sie sicher das seitlich angebrachte DTG als Alternative zum traditionell am Rücken angebrachten DTG handhaben.

Das Sidemount Diving / Monkey Diving hat folgende Vorteile:
Sichereres Tauchen, da ich an alle Bedienelemente problemlos heran komme. Rückenschonend und einfache Handhabung bei Ein- und Ausstieg ins, bzw. aus dem Wasser. Einfaches Scooterfahren und Filmen oder Fotografieren. Und zu guter Letzt das Vertiefen der taucherischen Fertigkeiten.

Solo Diver Course

Einer der populärsten Kurse von SDI unterrichtet im Solotaucher Programm erfahrene Taucher, wie man unabhängig von einem Buddy sicher taucht oder ein Buddyteam stärkt. Dieser Kurs lehrt die richtige Tauchgangsplanung, persönliche Beschränkungen, Unfallverhütung sowie die Vorteile, Gefahren und die richtigen Verfahren für das Solotauchen. Sie werden auch über die zusätzliche Ausrüstung unterrichtet, ihren Gebrauch und Zusammenbau die Sie für das Solotauchen benötigen. Das ist der perfekte Kurs für Unterwasser Fotografen und Video Taucher.

TEC Kurse

Wir bieten auf Nachfrage sämtliche TEC Kurse an.

Rebreather Tauchen

Auch das Tauchen mit Rebreathern, sog. Kreislaufgeräten kann bei uns erlernt werden. Bei Fragen hierzu bitte eine Mail schicken, oder einfach anrufen.